Schatzsuche per Handy – Einladungen

By | 18. Januar 2016

Eine mobile Schatzsuche ist eine nützliche Verbindung von traditionellen Schatzsuchen mit der moderner GPS-Technik. Meist spielt man das während eines Kindergeburtstages, wozu man vorher eine Einladung verschicken muss. Doch wenn alles über das Handy passiert, wie soll dann die Einladung aussehen? Nun werden 3 Alternativen beschrieben.

  1. die klassische Einladung aus Papier

Egal ob die Schatzsuche nun per Hinweisen und Rätsel auf Papier oder per Handy stattfindet, eine Einladungskarte passt bei jeder Veranstaltung. Die persönliche Note verleiht man einem solchen Kärtchen dann noch, wenn es per Hand geschrieben wurde. In der Theorie gibt es selbstverständlich noch die Möglichkeit, ein geeignetes Motiv sowie den Text auszudrucken. Das geht schnell und spart Geld, ist allerdings – wie schon angedeutet – eher die „Standardversion“. Wenn die Schatzsuche bzw. der Kindergeburtstag etwas Besonders werden soll, weckt eine selbstverfasste kleine Einladungskarte einen positiven, freudigen Eindruck. Dieser Aufwand zeigt, dass einem das Fest am Herzen liegt. Der Empfänger antwortet dann meistens mit einem Anruf (Telefonnummer auf Einladungskarte benötigt) oder im persönlichen Gespräch.

  1. die schnelle, kurzfristige per SMS

Wenn die Schatzsuche schon per moderner Technik durchgeführt wird, passt auch eine Einladung per Handy. Dies gilt speziell für sehr kurzfristige Veranstaltung und nicht für einen geplanten Kindergeburtstag. Falls man aber die mobile Schatzsuche z.B. im Jugendclub oder mit einer Grundschulklasse unternehmen möchte, kann die Kurznachricht sehr nützlich sein. Meist kennen sich die Kinder untereinander und haben somit die Telefonnummern. Die Antwort erfolgt meist als SMS.

  1. die elektronische Einladungskarte per App oder E-Mail

Heutzutage gibt es für fast alles eine App, die oft gratis zur Verfügung steht. Dazu gehört auch der Versandt von elektronischen Einladungs- und Grußkarten. Dabei wählt man aus verschiedenen Motiven aus und gibt den Wunschtext ein. Hier kann man meist für die Einladung jeweils ein anderes Design aussuchen, was etwas persönlicher wirkt. Dann verschickt man die fertig gestellte elektronische Karte per E-Mail, Soziales Medium oder App an die betreffende Person. Diese meldet sich im Anschluss auf gleichem Weg. Ein Beispiel zum Kindergeburtstag mit Schatzsuche sieht so aus:

 

Die Einladung sollte natürlich das Thema der Schatzsuche bzw. des Kindergeburtstages widerspiegeln. Daher geht es am leichtesten, wenn man sich vor dem Abschicken der Einladungen zumindest im Groben für ein Motto entschieden hat. Nur weil es sich um eine Schatzsuche per Handy handelt, braucht man sich in der Themenwahl nicht einschränken zu lassen. Das Spiel beruht auf der Fantasie der Teilnehmer und die Fragen, unabhängig davon, wie es durchgeführt wird.

Ideen für verschiedene Mottos zum Kindergeburtstag gibt es hier>> Mottoparty 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.